CorIn.AT

Home - Dashboard - Diagramme: BMSGPK/EMS/EMS(Regionen) - Daten - Blockchain: BMSGPK/EMS - Files: OpenData, ECDC, WHO, JHU - Tabellen: Bezirke

Was ist CorIn.at?

CoronaInfo-Austria

Daten über COVID-19 werden aus (offiziellen) Datenquellen abgefragt und in einer Blockchainanwendung gespeichert. Damit sind diese Daten

Derzeit werden primär österreich-bezogene Daten verarbeitet. Weitere werden gesichert abgelegt.

Datenquellen

Eine Datenquelle betrifft die statistischen Informationen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) zur Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19, SARS-CoV-2). Diese sind nun (seit 14.4.2020) als Open Government Data (OGD) unter der offenen Creative Commons (CC) Lizenz verfügbar (CC-BY-4.0). Details siehe Open Data Österreich. Die Daten entsprechen denen des Dashboards des Gesundheitsministeriums und stammen aus dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS). Die Daten werden stündlich als CSV (im .zip Format) geladen. Die Daten dieser Quelle werden hier mit "EMS/OpenData" bezeichnet.

Eine weitere Datenquelle ist die Informationsseite des Bundesministeriums Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Deren Daten werden zwei bzw. drei mal täglich (ca. 08:00, 09:30 und 15:00) aktualisiert. Die Daten werden hier mit "BMSGPK" bezeichnet.

Diese beiden Datenquellen werden zur Darstellung eines Dashboards und von Diagrammen herangezogen und können als (Roh-)Daten geladen werden.

Beachten Sie, dass die beiden Datenquellen teilweise unterschiedliche Definitionen verwenden:

Quelle "BMSGPK" definiert beispielsweise Todesfälle mit "Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist."

"EMS/OpenData" definiert Todesfälle mit "Gesamtzahl der im EMS gemeldeten Personen die tatsächlich an COVID-2019 gestorben. Todesfälle aus anderem Grund sind nicht inkludiert (z.B. Unfall)."

Daher kommt es zu Abweichungen der Daten dieser beiden Quellen bzw. auch daraus abgeleiteter Daten.


Als Zusatzinformation werden die vom "ECDC" (European Centre for Disease Prevention and Control) veröffentlichten Datenfiles betreffend "geographic distribution of COVID-19 cases worldwide" täglich geladen und in der Blockchain gespeichert (XLS Format).

Weiters werden die "Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports" der WHO (World Health Organization) täglich geladen und in der Blockchain abgelegt (PDF Format).

Zusätzlich werden die seitens der John-Hopkins Universität einmal täglich bereitgestellten Daten geladen und gespeichert (CSV-Format).

Weitere Datenquellen können nach Notwendigkeit eingebunden werden.

Abfragen

Die Daten können auf mehrere Arten abgefragt und optional weiterverarbeitet werden - siehe Menüpunkte im oberen Bereich. Weitere Abfragen und Darstellungen sind in Vorbereitung.
Auch die Informationsplattform covid19info.at verwendet die Daten aus CorIn.AT

Blockchain

Als Basis wird die Opensource Blockchain Plattform MultiChain eingesetzt. Durch die Verwendung von "Proof of authority" wird KEINE Energie (Rechenleistung, Strom) zur Konsensfindung verschwendet wie bei einigen anderen Blockchains.

Mitmachen?

Interessierte sind eingeladen, am Projekt mitzumachen. Z.B. einen weiteren Blockchain-Knoten betreiben, Auswertungen erstellen, neue Datenquellen erkunden ...

CorIn.at wird aktuell unterstützt durch:

Verwendung der Daten

Aktuell werden die Daten auf folgenden Informationsseiten/-portalen verwendet:

CorIn.at übernimmt KEINE Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten und Berechnungen!